Eistour

Eistour

Was verbirgt sich genau hinter dem Begriff „Eistouren„? Damit sind Kletterer gemeint, die mit spezieller Ausrüstung, Berge erklimmen. Man benötigt Grundkenntnisse des Bergsteigens. Der Kletterer benutzt besondere Ausrüstung. Einige Beispiel sind: Eisschrauben, Steigeisen und Steileisgeräte. Die Sicherheit wird beim klettern ganz groß geschrieben. Der Mensch sucht den ganz besonderen Kick. Und genau der kann bei dieser Sportart gegeben werden. Das ist die Faszination beim Eisklettern. Der Adrenalienschub.Beim Eisklettern fördert man ebenfalls die Teamfähigkeit, da andere Partner abgesichert werden müssen.

Arten des Kletterns

In den letzten Jahren haben sich immer mehr Untergruppen entwickelt. Eine davon ist das „Dry-Tooling„. Es entstand, da die Kletterer auf dem Weg zu Eiszapfen auch einige Stellen von Felswänden überwinden mussten.

Eine andere Version nennt sich „Mixed-Klettern„. Hier werden Fels- und Eisstellen kombiniert bestiegen.

Natürlich sollte auch der Spaß im Vordergrund stehen. Wenn einem kurzzeitig die Puste ausgehen sollte, lohnt sich auf alle Fälle ein Blick auf die Umgebung. Eisklettern erfreut sich zum Beispiel in Island immer größerer Beliebtheit. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Der Hauptgrund wahrscheinlich ist, dass in Irland die perfekten Bedienungen für das Eisklettern vorhanden sind. Es lohnt sich daher auf alle Fälle einmal eine Urlaubswoche mit Eisklettern zu verbringen